Im Gespräch mit Dr. Udo Zimmermann

KUNDEN BERICHTEN:
DR. UDO ZIMMERMANN, FACHARZT FÜR STRAHLENTHERAPIE

Dr. Udo Zimmermann ist seit 2013 Kunde des Privaten Instituts und erläutert im Interview, warum er auf die Kraft der Sonne setzt.

Dr. Udo Zimmermann
Dr. Udo Zimmermann

Herr Dr. Zimmermann, es gibt die unterschiedlichsten Anlageformen. Warum haben Sie sich für Photovoltaik entschieden?

Vor allem, um meine Nerven zu schonen. Das Auf und Ab an der Börse ist nichts für Zartbesaitete und die Immobilienpreise sind mittlerweile überteuert. Photovoltaik halte ich für relativ sicher und auch für ein ruhiges Investment ohne große Schwankungen. Als Beimischung im Portfolio ist das auf jeden Fall eine gute Ergänzung.

In welche Anlagen haben Sie investiert?

Ich betreibe drei Anlagen in Ostdeutschland als einzelunternehmerisches Investment. Das Private Institut ist für die Technik, die Verwaltung und den Stromverkauf verantwortlich, so dass ich von allen Formalitäten entlastet bin. Dafür habe ich ohnehin wenig Zeit und in vielen Punkten zu wenig Know-how.

Können Sie schon erste Erfolge erkennen?

Nach drei Jahren kristallisiert sich heraus, dass die Solarprognosen des Privaten Instituts im Großen und Ganzen korrekt waren. Die vorhergesagte Sonnenscheindauer und damit auch die erzeugte Strommenge entsprechen der zugrunde gelegten Kalkulation. In der Folge bewegen sich auch die monatlichen Auszahlungen im Rahmen der Erwartungen.

Bei der Auswahl aus mehreren Anbietern haben Sie sich für das Private Institut entschieden. Was hat Sie überzeugt?

Ich habe nirgends ein Konzept gefunden, das so durchdacht ist. Beeindruckt hat mich vor allem das Bemühen, zusätzlich zur gesetzlichen Vergütung nach EEG weitere Ertragsmöglichkeiten zu finden oder auch neu zu schaffen – etwa durch den Verkauf des Stroms an die Standortgeber. Da stecken viel Know-how, Ideen und Einsatz dahinter. Auch der technische Betrieb funktioniert problemlos. Eventuelle Ausfälle werden erkannt und die beschädigten Komponenten zeitnah erneuert. „Taten statt leere Worte“ – so könnte man diese Einstellung zusammenfassen.

Wie und wann sind Sie auf das Private Institut aufmerksam geworden?

Durch eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis. Ich habe dann in München angerufen und bei einem Gesprächstermin recht schnell festgestellt, dass hier kompetente Fachleute am Tisch sitzen.

Würden Sie bei einem neuen Investment wieder auf das Private Institut setzen?

Ja, ich bin derzeit schon in Verhandlungen über den Betrieb einer weiteren Photovoltaikanlage.

Vielen Dank für das Gespräch.